Flex- und Flockdruck

Der Flex- und Flockdruck ähneln sich sehr in vielen Punkten. Beide Druckverfahren sind eine qualitativ hochwertige Methode um individuelle Motive, Schriften und Logos in kleinen Auflagen auf Textilien zu bringen. Dazu wird das gewünschte Material mit einem computergesteuerten Schneideplotter ausgeschnitten und danach "entgittert". Dabei wird die überschüssige Folie entfernt damit nur mehr das gewünschte Motiv übrig bleibt. Dieses wird nun mit hohem Druck und Temperatur auf das Textil gepresst. Der Aufdruck ist extrem waschbeständig und die Farben bleiben deckend, auch auf dunklen Textilien.

Die besonderen Eigenschaften des Flexdrucks sind seine glatte, fast schon gummiartige, Oberfläche. Die dünne, gut deckende Folie eignet sich besonders für einfarbige, flächige Motive. Aber auch mehrfarbige Motive bzw. Fotomotive (Digiflex) können problemlos umgesetzt werden.

Der Flockdruck hingegen zeichnet sich durch seine samtartige Oberfläche aus. Diese edle Druckmethode eignet sich ebenso wie der Flexdruck für einfarbige sowie mehrfärbige flächige Motive.